News

TÖDLICHE GEFAHR BEIM LANDEANFLUG: IMMER WIEDER LASER-ATTACKEN AUF FLUGZEUGE IN SACHSEN

today25. Februar 2022 2

Hintergrund
share close

Leipzig – Immer wieder gibt es in Sachsen Laser-Attacken auf Luftfahrzeuge. In der Nacht auf Mittwoch waren zwei Frachtmaschinen im Landeanflug auf Leipzig betroffen. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) und die Pilotenvereinigung Cockpit warnen vor gravierenden Folgen.

Zuerst traf es eine DHL-Maschine aus Hongkong, deren Cockpit gegen 22.17 Uhr von einem grünen Laserstrahl getroffen wurde. Die Piloten blieben unverletzt und konnten die Boeing problemlos landen. Ebenso die Crew eines Airbus aus Istanbul, der rund zwei Stunden später im Landeanflug attackiert wurde.

„Solch eine Blendung führt zu Sehlücken und einer fehlenden Farbwahrnehmung im Sichtfeld, wodurch das Ablesen der Instrumente schwer bis unmöglich wird“, sagt Leila Belaasri (38), die als Pilotin eines Airbus 320 schon selbst mehrfach von Laserpointern geblendet wurde.

Gerade beim Landeanflug sei ein solcher Aufmerksamkeitsverlust eine Gefahr. „Im Zweifel muss man abbrechen und neu durchstarten.“

Die Vereinigung Cockpit, deren Sprecherin Belaasri ist, fordert seit Jahren von der Politik, Laserpointer der höheren Leistungsklassen unter das Waffengesetz zu stellen. Bisher vergeblich.

„Solche Laser-Attacken müssen konsequent geahndet und hart bestraft werden“, fordert Belaasri.

Laser-Blendungen sind kein Kavaliersdelikt

Nach Angaben der DFS gab es im vergangenen Jahr in Sachsen 23 Laser-Angriffe auf Flugzeuge und Hubschrauber – 17 am Leipziger Flughafen und sechs in Dresden. In den ersten acht Wochen dieses Jahres kam es bereits zu fünf Attacken – alle in Leipzig.

„Bei solchen Blendungen handelt es sich um kein Kavaliersdelikt, sondern um den Straftatbestand des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr“, warnt DFS-Sprecher Stefan Jaekel (42). Tätern drohen Haftstrafen zwischen sechs Monaten und zehn Jahren.

In den aktuellen Fällen suchte die Polizei zwar auch die von den Piloten angegebenen Ausgangsgebiete der Laser-Attacken nahe der A14 und der Ortslage Zschortau ab. Tatverdächtige hätten aber nicht ermittelt werden können, so eine Sprecherin.

Geschrieben von: Patrick Hofmann

Rate it

Vorheriger Beitrag

Eilmeldung

00:22 Uhr Deutschland spricht Reisewarnung für Belarus aus

00:22 Uhr Deutschland spricht Reisewarnung für Belarus aus Die Bundesregierung gibt eine Reisewarnung für Belarus aus. Die Grenzübergänge zur Ukraine seien geschlossen, teilt das Auswärtige Amt mit. Das gelte auch für den Grenzübergang Kuznica-Bruzgi zu Polen. Weiteren Schließungen seien nicht ausgeschlossen. Zusätzliche Kontrollmaßnahmen an den Grenzübergängen zu Litauen, Polen und Lettland seien angekündigt. Von Belarus aus waren zuvor russische Verbände in Richtung der Hauptstadt Kiew vorgestoßen.

today24. Februar 2022 4


Ähnliche Beiträge

News

Familie aus Daun (Eifel) benötigt Hilfe!

Vor über einem Jahr war im Ahrtal eine Flutkatastrophe. Viele Menschen sind darauf losgefahren und haben geholfen. Hilfstransporte haben statt gefunden. Selbst die P. H. Transporte haben Hilfstransporte mit anderen Unternehmen durchgeführt! Auf Facebook sind Gruppen erstellt worden. Darin sind viele Menschen aus Deutschland vertreten. Auch wir. Heute haben wir […]

today24. November 2022

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort