Ukraine

20:48 Uhr Baerbock: „Das schärfste Schwert ist nicht immer das beste“

today25. Februar 2022 45

Hintergrund
share close
20:48 Uhr

Baerbock: „Das schärfste Schwert ist nicht immer das beste“

In der ARD hat Bundesaußenministerin Baerbock einer Forderung nach einem Ausschluss Russlands aus dem SWIFT-Abkommen eine Absage erteilt. Sie räumte ein, dass das die schärfste Sanktionsmaßnahme sei, die der Westen habe. „Doch das schärfste Schwert ist nicht immer das beste“, sagte sie. Zum einen würden dadurch nicht nur Oligarchen und das Putin-Regime getroffen, sondern auch in erheblichem Umfang die Zivilgesellschaft. Zudem könnten dann auch die deutschen Gas-, Öl- und Kohleimporte nicht mehr ohne weiteres gezahlt werden, „und wir haben als Regierung auch eine Verantwortung dafür, dass die Deutschen heizen können und Strom haben“. Insgesamt seien die Kollateralschäden zu hoch.

Geschrieben von: Patrick Hofmann

Rate it

Vorheriger Beitrag

Ukraine

20:31 Uhr Sondertreffen der EU-Energieminister am Montag

20:31 Uhr Sondertreffen der EU-Energieminister am Montag Angesichts der russischen Invasion in die Ukraine wollen die EU-Energieminister am Montag zu einem Krisentreffen in Brüssel zusammenkommen. Für Deutschland wird Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck in Brüssel erwartet. Thema der Gespräche ist die Energiesituation in Europa angesichts des russischen Einmarschs in die Ukraine. Die EU ist stark von russischem Gas abhängig und es wird befürchtet, dass der Konflikt die Gaspreise weiter hochtreiben […]

today25. Februar 2022

Beitrags-Kommentare (0)

Hinterlassen Sie eine Antwort